Schopflocher Scheunensommer

Das Event auf der Alb.

Schopflocher
Scheunensommer

16. und 17. Juli 2016
Samstag von 15.00-19.00 Uhr
Gastronomie im Haberhaus bis 22.00 Uhr
Sonntag von 12.00-17.00 Uhr
Gottesdienst zum Scheunensommer 10.30 Uhr

Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch Der Scheunensommer in Schopfloch

Der ScheunensommerERHALTEN ALTER SCHEUNEN.

Was tut sich hinter alten Scheunentoren in Schopfloch? Was wird hier bewahrt, was für Dinge, was für Räume entstehen hier?

Am Wochenende 16. und 17. Juli 2016 findet in Lenningen-Schopfloch der vierte Schopflocher Scheunensommer statt. Scheunenbesitzer öffnen ihre Scheunen mit alten Dingen, Kunst und Kunsthandwerk zum Ansehen oder Erwerben. Bilder aus der Ortschronik zeigen Schopfloch in vergangenen Tagen. Zu hören ist Live-Musik von Mittelalter bis Jazz, die Gastronomie bietet Kulinarisches aus dem Biosphärengebiet. Geöffnet haben die Scheunen am Samstag von 15.00-19.00 Uhr und am Sonntag von 12.00-17.00 Uhr, die Gastronomie im Haberhaus ist am Samstag bis 22.00 Uhr für die Gäste da. Am Sonntag findet um 10.30 Uhr in der Schopflocher Johanneskirche ein musikalischer Gottesdienst zum Scheunensommer statt.
Die Scheunen liegen im alten Ortskern von Schopfloch und sind teilweise durch den „Winkel“, heimelige Schleichwege hinter den Gärten, miteinander verbunden.
Der Schopflocher Scheunensommer ist auch mit dem Rad- und Wanderbus Schwäbische Alb erreichbar.
Die Veranstaltung wird gefördert vom Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

10 Scheunen15 Aussteller.

Erleben Sie ein besonderes Wochenende auf der Alb. Es erwarten Sie:

  • Künstlerisches: Von Acrylmalerei bis dekorativen Flechtobjekten aus Naturmaterialien
  • Antike Möbel und Spiegel, sowie antike Dekoartikel
  • schönes Kunstgewerbliches für Drinnen und Draußen
  • Livemusik
  • Kulinarisches: Herzhaftes, frisches Holzofenbrot, Café's und Cocktailbar
  • Informatives: Von Fossilien, vom Biosphärengebiet Schwäbische Alb, von der Johanneskirche, Handwerksvorführungen und Bücherstand
  • Schmuckstücke: Von edlen Perlen und Steinen bis hin zu Gold
  • kreative Filzobjekte
  • und und und...

  • Samstag und Sonntag, ganztags: "Kunsttüte" mit Gewinnspiel
  • Samstag und Sonntag, ganztags: Kleine Austellung von landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen
  • Samstag, 17.40 Uhr: Tänze aus der Schopflocher Gegend - Aktion zum Mittanzen (bei der Musikscheune)
  • Samstag, 19.30 Uhr: Sing mit - Mach mit! LIVEBAND - im Haberhaus
  • Sonntag, 10.30 Uhr: Gottesdienst zum Scheunensommer - Johanneskirche
  • Sonntag, 13.00 Uhr (bis 14.00 Uhr): Führung durchs Torfmoor mit Sieglinde Dollmann, ehrenamtliche Landschaftsführerin am Naturschutzzentrum. Sonderpreis 5 EUR (statt 6 EUR). Treffpunkt: Parkplatz Otto Hofmeisterhaus (Albengel), bei der Infotafel Naturschutzgebiet Schopflocher Moor.
  • Sonntag, 15.20 Uhr: Tänze aus der Schopflocher Gegend - Aktion zum Mittanzen (bei der Musikscheune)
  • Sonntag, 16.40 Uhr: Männerchor Schopfloch (bei der Musikscheune)
  • Sonntag, ganztags: Eisverkauf durch Familie Pfisterer (vor dem Pfarrhaus)

Der ScheunensommerUnsere Ziele.

Schopfloch auf der Alb - hier ist gut sein. Wenn die Besucher des Scheunensommers diesen Eindruck mitnehmen, freut es uns.

Der Scheunensommer möchte Begegnungen ermöglichen: Begegnungen mit freundlichen Menschen aus Schopfloch und von Auswärts. Begegnungen mit den Gebäuden im Flecken, mit der Geschichte des Fleckens. Begegnungen mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb, in dem Schopfloch liegt. Wir wollen andere an unserer Arbeit teilhaben lassen: Wir verkaufen von uns vor Ort hergestellte Dinge. Wir freuen uns, wenn schmeckt, was wir an Kulinarischen Köstlichkeiten aus den Produkten der Region anbieten. Wir sind glücklich, wenn unsere künstlerischen Arbeiten und unsere Musik Menschen bewegt.

Der Scheunensommer ist für die Scheunenbesitzer und Aussteller ein Anlass und Zielpunkt: Bis dahin soll wieder etwas fertig sein. Eine (Teil-)Renovierung abgeschlossen sein. Ein Auftrittsprogramm oder eine Ausstellung erarbeitet sein. Die Schopflocherinnen und Schopflocher sind mit dabei: Beim Brotbacken, beim Männerprojektchor des Liederkranzes, bei der Bar der Akkordeongruppe, bei den Aktionen der Kirchengemeinde, beim Sammeln historischer Fotografien, beim Ideensammeln und Umsetzen. Der Scheunensommer möchte offen, anregend und belebend sein - über das eine Wochenende im Jahr hinaus.

Aktuelles

Was ist los in Schopfloch?

16. und 17. Juli 2016

Schopflocher Scheunensommer in Schopfloch
Mehr Info auf dieser Website.


22. Oktober 2016

Jahreskonzert "Sonne Mond und Sterne" Liederkranz Schopfloch
Gemeindehalle Schopfloch
Mehr Info unter www.kultur-in-schopfloch.org


Unsere Motivation

Unsere Scheunen.

Antik und Design

Antike Möbel | Edelsteinschmuck | Kunstgewerbe

Galerie >

Musikscheune

Live-Musik | Kaffee- und Cocktail-Bar | Fotoausstellung "Schopflocher Ortsgeschichte"

Galerie >

Blüten(t)räume - Naturkunst

Sackprodukte | Flechtobjekte | Schönes aus Leder | Ausstellungen

Galerie >

Atelier für Ausdrucksmalen

Ausstellung | Schnuppermalen

Galerie >

Barth Art

Goldschmiedearbeiten | Textile Kunstwerke

Galerie >

Haberhaus

Gastronomie | Ausstellung Ewald Burkhardt

Galerie >

Johanneskirche

Ausstellung | Café Johannes (in der Musikscheune)

Galerie >

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
— Mark Twain (1835-1910)

Wer wir sind.

Die Aussteller.

Stefan Lipka und Martin Wünsche - Musikscheune

Stefan Lipka & Martin Wünsche

Musikscheune

Lust auf Musik!
Bei uns erklingt alle 20 Minuten ein neues Live-Programm. Mittelalter bis Jazz, Klassisch bis Pop.
Kultur für Seele und Leib:
Auf dem Heuboden: Musik.
In der Tenne: Schopfloch in historischen Ansichten.
Im Garten: Imbiss, Café & Bar: Kulinarische Köstlichkeiten - Alb trifft Orient. Kaffeespezialitäten. Alkoholfreie Cocktails.

Lesen Sie mehr >
Die Johanneskirche in Schopfloch

Schopflocher Fundraising-Team

Johanneskirche

Wir als Kirchengemeinde sehen es als wichtige Aufgabe, „Altes“ zu bewahren, damit „Neues“ entstehen und wachsen kann. Sichtbar für alle steht im Zentrum Schopflochs unsere Johanneskirche, deren Außenrenovierung uns derzeit beschäftigt. Am Scheunensommer beteiligen wir uns – auch ohne Scheune – um das Bewusstsein für die sichtbaren und unsichtbaren Schätze unserer Kirche und deren Erhalt zu fördern.

Lesen Sie mehr >
Antik und Design - Antike Möbel, Restauration und Handel

Kay Flügel

Antik und Design

Mit handwerklichem Geschick und Know-How, viel Geduld und Ausdauer, mit Leidenschaft und dem Auge für das Detail, verhelfe ich alten (oftmals schon aufgegebenen) Möbeln zu neuem Glanz. Jedes Möbel erzählt eine Geschichte, die es zu bewahren gilt. Das habe ich mir zur Aufgabe gemacht. Als Gestalter, zusätzlich mit Kreativität ausgestattet, entwerfe ich neue Möbel und dekorative Objekte aus neuen Materialien, und kombiniere Neues mit Altem. Holz spielt dabei die zentrale Rolle - ein wunderbarer Werkstoff.

Lesen Sie mehr >
Blüten(t)räume

Monika Ch. und Wolfgang Eiberger

Blüten(t)räume

Nach der Renovierung der Scheune kam dem Ehepaar Eiberger 2012 die Idee zum “Schopflocher Scheunensommer”, der im selben Jahr zusammen mit anderen Scheunen erstmalig stattfand. In ihrer Scheune “Blüten(t)räume” lässt sich Monika Ch. Eiberger von Naturmaterialien wie z.B. Weidenruten, Ton und Blütenblättern ebenso inspirieren wie von scheunennahen Utensilien wie Heugabeln und Rupfensäcken. Wolfgang Eiberger greift bei Ausstellungen und anderen Veranstaltungen in der Scheune gerne zur Gitarre, um u.a. seinen Song “Schopflocher Scheunensommer” zum Besten zu geben.

Lesen Sie mehr >
Haberhaus - Das Mietlokal auf der Alb.

Heike und Stefan Gössel

Haberhaus

Das Schreiner- und Zimmereihandwerk hat er erlernt. Daher ging mit dem Erwerb des Haberhauses für Stefan Gössel ein Wunsch in Erfüllung.
2004 entstand die Idee, das alte Gebäude zu restaurieren und wieder zu beleben. Mit viel Liebe zum Detail entstand somit der unverwechselbare Charakter des Hauses.
Heike Gössel, als Mitglied der „Schwäbischen Landpartie“, begrüßt ihre Gäste bei Führungen gern in Haberhaus.

Lesen Sie mehr >
Holzdekorationen

Ewald Burkhardt

Holzdekorationen

Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt der Wunder!
4 Jahre bin ich jetzt im Unruhestand...
Holz hat mich schon immer fasziniert es ist einfach schön damit zu arbeiten und so hab ich es zu meinem Hobby gemacht, schöne Dinge daraus zu erstellen. Mit Alfred Feller und Hermann Staiger stelle ich zu verschiedenen Anlässen, Scheunensommer oder Weihnachtsbasar saisonbezogene Holzobjekte her. Im Haberhaus haben wir den idealen Ausstellungsraum dafür gefunden, da meine Scheune leider etwas abseits liegt.
Danke an Heike und Stefan die uns dies ermöglichen!

Lesen Sie mehr >
Malwerkstatt No.17 - Acrylmalerei

Waltraut Wiedmann | Tina Maahs
Karin Bidmon

Malwerkstatt No.17

Es entstehen Bilder, die uns beim Malen gut tun - und wir wünschen uns das für den Betrachter ebenso.

Lesen Sie mehr >
Christine Barth ist Goldschmiedin und Schmuckdesignerin.

Christine Barth

Barth Art

Christine Barth ist Goldschmiedin und Schmuckdesignerin. In ihrem kleinen Lädchen in der ehemaligen Molke Schopflochs fertigt und verkauft sie außer Schmuck auch kleine Besonderheiten aus Filz, Stoff, Papier…

Lesen Sie mehr >
Atelier für Ausdrucksmalen

Heilmut Kwoka

Atelier für Ausdrucksmalen

Alles, was Du mit Liebe tust, wird gut werden.
Seit 2002 bietet Heilmut Kwoka in Lenningen-Schopfloch Kurse in Ausdrucksmalen an. Das wachsende Vertrauen in die eigene Kreativität und in die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten wird als Bereicherung und Stärkung erlebt. Termine zum Malen und für Gespräche für Einzelne oder Gruppen vereinbaren wir auf Anfrage.

Lesen Sie mehr >
Dr. Günter Schweigert

Dr. Günter Schweigert

Museum für Naturkunde Stuttgart

Dr. Günter Schweigert vom Stuttgarter Naturkundemuseum forscht über die Meerestiere der Jurazeit, interessiert sich aber auch für den Albvulkanismus. Schon im Alter von etwa acht Jahren begann er auf Wanderungen um Schopfloch herum Fossilien zu sammeln, was ihn zu seinem späteren Beruf als Paläontologe inspirierte. Anlässlich des Schopflocher Scheunensommers präsentiert er eine Auswahl von Fossilien aus der Umgebung von Schopfloch, von denen er etliche sogar selbst fand und Geschichten darüber erzählen kann. Er ist darüber hinaus auch gerne bereit, mitgebrachte Fossilien oder Gesteine in Augenschein zu nehmen und zu bestimmen.

Lesen Sie mehr >

BiosphärengebietSchwäbische Alb

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde wegen seiner besonderen Natur- und Kulturlandschaft von der UNESCO ausgezeichnet.

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde wegen seiner besonderen Natur- und Kulturlandschaft von der UNESCO ausgezeichnet.

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde wegen seiner besonderen Natur- und Kulturlandschaft von der UNESCO ausgezeichnet.

Schopfloch liegt im nordöstlichen Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Dieses 85.300 ha große Gebiet wurde nicht ohne Grund von der UNESCO im Jahr 2009 als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Blühende Streuobstwiesen, duftende Wacholderheiden und sattgrüne Buchenwälder prägen die Schwäbische Alb und das Vorland. Eine über Jahrhunderte gewachsene, vom Menschen geprägte Kulturlandschaft, die weltweit einmalig ist. Diese einzigartige Natur bedeutet für viele Menschen Heimat und für die nachwachsende Generation eine wichtige Lebensgrundlage. Damit dies zukünftig auch so bleibt, soll in der Modellregion zwischen Albtrauf und Donau „nachhaltig“ für Mensch und Natur gewirtschaftet werden. Dabei sind pfiffige Projekte und innovative Idee in allen nur denkbaren Bereichen unseres Lebens, Wirtschaftens und Arbeitens – gefragt. Für Urlauber und Erholungssuchende zeigt sich das Biosphärengebiet aktiv, vielfältig und abwechslungsreich.

Liegt Ihnen der Erhalt der Landschaft im Biosphärengebiet auch am Herzen?

Der Verein „Biosphärengebiet Schwäbische Alb e.V.“ freut sich über Spenden für konkrete Naturschutzprojekte.

Kreissparkasse Reutlingen
IBAN DE8864 0500 0000 0005 9336
BIC SOLADES1REU



Der Albtrauf bietet sportliche Herausforderungen für Wanderer und Radfahrer, die Albhochfläche gemütliche Touren auch für Familien. Kleine und große Entdecker können Höhlen erforschen und weite Ausblicke von Burgen genießen. Ruhe tanken kann man hervorragend auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen. Die verschwundenen Panzer haben hier seltene Lebensräume für Tiere und Pflanzen zurückgelassen und bringen heute manchen Naturbeobachter zum Entzücken. Für Pferdefreunde ein echtes Muss sind die Araberhengste im Haupt- und Landgestüt Marbach. Aber auch die größte keltische Stadt Europas – der Heidengraben – gehört mit zu den Gründen, weshalb ein Besuch im Biosphärengebiet Schwäbischen Alb lohnenswert ist. Für einen ersten Einblick besuchen Sie am besten das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb mit seiner rund 450 Quadratmeter großen interaktiven Ausstellung und die zahlreichen weiteren Informationszentren des Biosphärengebiets.


Kontaktdaten

Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Von der Osten Str. 4, 6 (Altes Lager)
72525 Münsingen | T. 07381 . 932938-10

EMail biosphaerengebiet@rpt.bwl.de
www.biosphaerengebiet-alb.de


Biosphärenzentrum Schwäbische Alb

Von der Osten Str. 4, 6 (Altes Lager)
72525 Münsingen | T. 07381 . 932938-10

EMail biosphaerenzentrum@rpt.bwl.de
www.biosphaerenzentrum-alb.de

Geöffnet ist das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb immer von Mittwoch bis Montag jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr im Sommer, in der Wintersaison sind Sie von 11.00 bis 17.00 Uhr herzlich willkommen.

Anfahrt nach Schopfloch

So finden Sie zu uns.

Der Rad- und Wanderbus Schwäbische Alb bringt Sie direkt nach Schopfloch zu unserem Scheunensommer.

Der Umwelt zuliebe!

Bitte nutzen Sie die öffentlichen Nahverkehrsmittel. Der Rad- und Wanderbus Schwäbische Alb bringt Sie direkt nach Schopfloch zu unserem Scheunensommer.

Den aktuellen Fahrplan des Rad- und Wanderbusses Schwäbische Alb können Sie hier einsehen

Zum Fahrplan!

Lust auf mehr um Schopfloch herum?

Sehenswürdigkeiten.

Tolle Ausflugsziele

Schopfloch und Umgebung

Der Scheunensommer in Schopfloch eignet sich hervorragend, um die "Faszination Alb" noch mehr zu erleben. Verbinden Sie doch Ihren Besuch bei uns mit weiteren Sehenswürdigkeiten rund um Schopfloch:
Erkunden Sie die wunderschöne Landschaft zu Fuß oder mit dem Rad. Besichtigen Sie eine der vielen Burgen und Ruinen am Albtrauf. Besuchen Sie die Museen auf der Alb. Abwechslung pur und für jeden etwas Interessantes dabei.


Naturschutzzentrum Schopflocher Alb. Info!

Schopflocher Torfmoor. Info!

Harpprechthaus. Info!

Gutenberger Höhlen. Info!

Goldloch in Schlattstall. Info!

Randecker Maar und Demeter-Hof Ziegelhütte. Info!

Römerstein. Info!

Filsursprung bei Wiesensteig. Info!

Schertelshöhle bei Westerheim. Info!

Ruine Reußenstein. Info!

Limburg bei Weilheim. Info!

Breitenstein bei Ochsenwang. Info!

Mörikehaus in Ochsenwang. Info!

Burg Teck. Info!

Freilichtmuseum in Beuren. Info!

Burg Hohenneuffen bei Neuffen. Info!

Uracher Wasserfall bei Bad Urach. Info!

Tiefenhöhle bei Laichingen. Info!

Wir freuen uns auf Sie!



Logo - Schopflocher Scheunensommer

IG Scheunensommer Schopfloch

Vertreten durch:
Stefan Lipka
Ochsenwanger Straße 11 | 73252 Lenningen/Schopfloch
M. 0176.20 777 309 | info@scheunensommer-schopfloch.de